Über uns

 

Immer wieder wurden wir angesprochen, wo denn die alten Hefte der ‚randschau’ zu bekommen sind.
Jetzt gibt es sie hier. Und noch viel mehr ...

 

Wir sind Menschen aus der ehemaligen Redaktion der 1986 – 2000 bundesweit erscheinenden behindertenpolitischen Zeitschrift ‚die randschau’. Zum Teil sind wir bereits seit vier Jahrzehnten in unterschiedlichen politischen Zusammenhängen unterwegs. Die ersten von uns sind im Rentenalter angekommen.

 

Für dieses Projekt haben wir uns noch einmal zusammengefunden, um – neben Kisten und Kästen in Regalen und Kellern- auch eine zeitgemäße, öffentliche „Endlagerstätte“ für unsere alten Hefte zu realisieren. Bei unserer Diskussion wurde immer klarer, dass wir uns einen Ort wünschen, an dem die Geschichte der emanzipatorischen Krüppel- und Behindertenbewegung gesammelt wird.

 

Ein altes Krüppelkonto gibt uns die Möglichkeit, außerhalb der augenblicklich scheinbar einzig herrschenden Finanzierungsquelle ‚Aktion Mensch’ diese Webseite zu realisieren. (Dank an das bundesweite Forum der Krüppel- und Behinderteninitiativen.)
Dafür haben wir alle Hefte, die noch nicht als PDF-Dateien vorlagen, scannen und bearbeiten lassen (Dank an die Pfennigparade in München).

 

Zudem stellen die ‚Mondkalb’- und ‚newsletter Behindertenpolitik’-Macher*innen ihre Ausgaben hier zur Verfügung (noch mal Dank!), was uns einen aktuellen Anstrich und Bezug gibt.

 

Unsere Idee des Archivs geht über den Tag hinaus:
Wir können uns gut vorstellen Fotos, Flugbätter, Plakate, Videos, ... aus dem emanzipatorischen Spektrum der bundesdeutschen Krüppel- und Behindertenbewegung zu sammeln und hier zu jedermanns/-fraus Nutzung zu veröffentlichen. 
Hierfür benötigen wir allerdings viel ...

 

... Unterstützung

Für den dauernden Betrieb des Servers, das weitere digitale Aufbereiten, die visuelle und technische Umsetzung, sind wir auf die finanzielle Unterstützung von Euch Nutzer*innen angewiesen. Hier zum Spendensammelportal von Leetchi.com

 

Rückmeldungen nehmen wie gerne auf unserer Kontaktseite entgegen. Wenn ihr potentielles Archivgut für uns habt, meldet Euch doch bitte.
Viel Spaß beim Finden und Sich-Erinnern, beim Stöbern und Neu-Entdecken!

 

Es grüßen die archiv-macher*innen